Leitfaden zum Kauf einer Powerbank

Eine Powerbank ist ein sehr nützliches Zubehör zum Aufladen Ihres Smartphones, wann und wo immer Sie wollen. In unserem Leitfaden erfahren Sie alles über Powerbanks, um das Modell zu kaufen, das Ihren Bedürfnissen am besten entspricht:

Wie funktioniert eine Powerbank?

Eine Powerbank ist sozusagen eine Box mit meist einem Lithium-Polymer-Akku, der die Energie über einen oder mehrere USB-Ausgängen an andere Geräte abgibt. Normalerweise geschieht das mit einer Spannung von 5 Volt.

Um ein Ladevorgang ohne Probleme zu Stande zubekommen braucht es eine Lade- und Entlade-Steuerung, welche Überladungen und Kurzschlüsse ausschließen. Um die Powerbank selbst auf zu laden, muss man sie Mittels dem Micro-USB-Anschluss an das Stromnetz anschließen.

Die Ladedauer einer Powerbank hängt von der maximalen Kapazität ab, sie kann also von wenigen Minuten bis mehrere Stunden dauern. Um den Ladezustand einer Powerbank auszulesen schaut man einfach auf die LED-Anzeige, die normalerweise verbaut ist. Man achte nur darauf, dass die angegebene Kapazität (in mAh) meist die maximale Kapazität ist und hiervon werden in der Regel nur ca. 80% an das Endgerät übertragen.

Was geschieht im inneren eines Akku’s?

Beim Ladevorgang von einem Akku, auch Akkumulator genannt, wird die elektrische Energie, die meist aus Ihrer Steckdose kommt, in chemische Energie transformiert. Die chemische Energie wird dann im Inneren gespeichert. Bekannte Akkutypen sind beispielsweise: Nickel-Metallhydrid-Akkus, Lithium-Ionen-Akkus und Lithium-Polymer-Akkus.

Wenn Sie nun ein Gerät via USB-Buchse oder sonstiges an den Akku anschließen wird aus der chemischen Energie wieder Elektrische Energie, die dann wiederum in chemischer Energie in Ihrem Endgerät gespeichert wird.

Eine kurze Zusammenfassung zu den 3 genannten Akkutypen finden Sie in folgendem Abschnitt:

Nickel-Metallhydrid-Akkus:

Diese Akkus haben eine Energiedichte von ca 70 Wh/kg (Energiedichte; zum Vergleich: eine Kernfusion hat eine Energiedichte von 83333333333.333 Wh) und sind frei von dem sogenannten Memory-Effekt, d.h. es kommt zu keinem Kapazitätsverlust bei häufigeren Teilentladungen . Hier werden auf hochgiftige Metalle, wie z.B. bei einem NiCd-Akku (Nickelcadmium-Akku), verzichtet wodurch der Akku nicht mehr so viele Ladezyklen aushält.

Lithium-Ionen-Akkus:

Dieser Akku-Typ unterscheidet sich zu den Nickel-Metallhydrid-Akkus dadurch, dass er bei gleicher Größe mehr Energie speichern kann. Durch die geringe Selbstentladung und die hohe Energiedichte (180 Wh/kg) ist dieser Akkumulator auch dementsprechend teuer. Er hat zwar keinen Memory-Effekt, aber er leidet unter dem Verfall durch Oxidation, welche die Kapazität schwinden lässt.

Lithium-Polymer-Akkus

Die Li-Ion-Poly Akkus sind von Grund auf baugleich wie die Lithium-Ionen-Akkus, jedoch haben diese keine flüssige Elektrolyten. Durch das ist es möglich auf Schutzgehäuse zu verzichten, wodurch der Akku um einiges leichter wird und ihn somit leicht verstaubar macht.

Was bedeutet eigentlich mAh?

Der Begriff mAh steht für Milliamperstunden, m“ für milli, A“ für Ampere (Stromstärke) und h“ steht für Stunden. D.h. mAh gibt die gespeicherte Ladungsmenge der elektrischen Energie an. Als Beispiel:  1000 mAh bedeuten, dass der Akku eine Kapazität von einer Amperstunde hat und das bei einer Belastung von einem Ampere, der Akku eine Stunde lang braucht um sich zu entladen.

Optimaler Ladezustand einer Powerbank

Powerbanks haben meist einen Lithium Polymer oder einen Ionen Akku, welche einen optimalen Wert bei einem Ladezustand zwischen 30% und 70% der Gesamtkapazität beträgt. D.h man sollte den Akku lieber etwas früher erneut aufladen, anstatt ihn komplett leer gehen zu lassen.

Außerdem sollte man die Power bank, solange nicht benötigt, auch nicht komplett bis zur maximalen Kapazität aufladen, da der voll aufgeladene Akku andauernd unter einem gewissen Druck steht, welcher sich negativ auf die Lebensdauer der Powerbank auswirken kann.

Aber falls Sie darauf angewiesen sind, sei es auf einer längeren Reise bei der Sie auf einen externen Akku angewiesen sind, dann können Sie die Akkukapazität auch mal ausreizen ohne ein schlechtes Gewissen zu haben.

Welche Powerbank kaufen?

Einfach eine Powerbank kaufen? Nein, schauen Sie erst wie viel Kapazität (angegeben in mAh) benötigt wird. Hierzu muss die Akkukapazität Ihres Gerätes ermittelt werden, um die ideale Power bank kaufen zu können. Schauen Sie einfach auf die Rückseite des Akkus vom Endgerät oder in die mitgelieferte Gebrauchsanweisung.

Jedoch gehen Sie nicht einfach los und kaufen sich irgendeine Powerbank, man sollte die Faktoren:  Mobilität, Kapazität, USB-Anschlüße und die Ladestandanzeige beachten.

Smartphones sind mittlerweile ein ständiger Begleiter des Menschen. Jeder versucht immer und überall erreichbar zu sein, jedoch bringt die ständige Erreichbarkeit nichts wenn der Akku nicht mehr mitspielt. Wenn mal keine Steckdose in der Nähe ist, dann sind Smartphone Powerbanks die perfekte Lösung.

Für Smartphones sollten Sie eine Powerbank kaufen die zwischen 2000mAh und 4000mAh hat.

Zu aller letzt stellt sich die Frage, wie groß sollte eine Powerbank für einen Laptop sein. Diesbezüglich sollten Sie eine Powerbank kaufen, die mit über 20000mAh  ausgestattet ist.

Die entsprechenden Powerbanks für Laptops verfügen über einen sogenannten DC-Anschluss, dabei verfügen Sie weitgehendst einen Spannungsregler, mit dem Sie die entsprechende Spannung für Ihr Laptopladegerät einstellen können. Desweiteren können Sie mittels DC-Anschluss weitere Geräte, die mit einem Hohlstecker geladen werden, damit wieder aufladen.

Sie müssen sich meist auch keine Sorge im Bezug auf den Adapter machen, weil die meisten Adapter für die jeweiligen Laptops bereits im Lieferumfang enthalten sind. Wir hoffen, dass Sie auf dieser Seite eine passende Powerbank für Ihren Laptop finden können.

Beste Powerbank von Amazon 2018

39,99€
2 neu von 39,99€
Amazon.de
Kostenloser Versand
29,30€
1 neu von 29,30€
4 gebraucht von 25,15€
Amazon.de
Kostenloser Versand
22,99€
1 neu von 22,99€
Amazon.de
Kostenloser Versand
21,99€
1 neu von 21,99€
Amazon.de
Kostenloser Versand
Letztes Update am 18/08/2018 08:21

Kein einmaliges Aufladen?

Um mehrmals ein Endgerät aufladen zu können, müssen Sie sich eine Power bank kaufen, die auch dementsprechend über mehr Kapazität verfügt. Merhmaliges Aufladen mit einer Powerbank lohnt sich vor allem dann, wenn man lange unterwegs ist und nicht so schnell an eine Stromzufuhr gelangt.

Wenn die Power bank genug Kapazizät hat ist es möglich das Endgerät gleich merhmals zu laden. Beachten Sie dabei, dass mehr Kapazität auch die Größe und das Gewicht der Powerbank beeinflussen. D.h. umso größer die Kapazität, desto größer und schwerer ist die Powerbank.

Nützliches Zubehör für eine Powerbank

Meist reicht es nicht nur aus eine Powerbank zu kaufen. Das passende Zubehör ist genau so wichtig wie die Powerbank selbst.

Man sollte z.B. nicht billige Ladekabel kaufen, weil diese meist nicht der Leistung von den Power banks gewachsen sind. Desweiteren ist der Lieferumfang bei dem Kauf einer Powerbank sehr begrenzt. Hierfür lohnt es sich einen Blick auf die Artikel weiter unten zu werfen.

Mit den Anker Ladeadaptern ist es möglich mehrere Geräte gleichzetig auf zu laden. Es kann passieren, dass Ihre Power bank und ihr Smartphone gleichzeitig leer sind und somit haben sie die perfekte Lösung beide Geräte zur gleichen Zeit wieder startbereit zu machen.

Powerbank Vergleiche

Leave a Comment